Nicht Frau Merkel, Horst Seehofer ist mitverantwortlich für das Erstarken der AfD und das Debakel der CDU

Antje Haugg - Seehofer

Seehofer fischt am rechten Rand und sägt an Merkels Stuhl

Okay, jetzt soll sie also demontiert werden von der CSU. Die Frau, der jahrelang immer wieder zum Vorwurf gemacht wurde, dass sie zu wenig Emotionen zeigen würde, zu kopfgesteuert sei.

Und ausgerechnet dafür, dass sie vor einem Jahr auf ihr Herz hörte, Menschlichkeit zeigte in einem Europa, das den Kopf in den Sand steckte und die Grenzen dichtmachen wollte, aber nicht konnte vor dem Ansturm der Flüchtlinge.

Ausgerechnet von einem Mann, der Parteichef ist von einer Partei, die das große C für christlich ganz vorne dran stehen hat. Ich weiß nicht, hat er es vergessen, das große C? Oder seine Bedeutung? Oder hat er einfach ein andere Vorstellung davon als ich, was christlich ist?

Ich sehe einen alternden Mann, der geifert und zetert, der seit einem Jahr keine Gelegenheit auslässt, um in Haupt- oder Nebensätzen kleine und große Giftpfeile abzuschießen in Richtung Kanzlerin. Das Wahlergebnis im Mecklenburg-Vorpommern scheint ihm Recht zu geben. Zumindest gibt es ihm neue Munition. Merkel ist schuld, mit ihrer falschen Flüchtlingspolitik, wieder einmal.

Seit einem Jahr permanente öffentliche Zweifel am Vorgehen der Kanzlerin. Seit einem Jahr permanenter öffentlicher Widerstand, offene Auflehnung. Kein einziges Mal ein Schulterschluss, kein einziges Mal auch nur andeutungsweise der Versuch, ein »Wir« zu sein, es zu schaffen. Es drängt sich der Verdacht auf, das Einzige, was Seehofer schaffen will, sei Merkel zu stürzen und selbst auf den Thron zu steigen. Flüchtlinge als Mittel zum Zweck, in den Dreck getreten und als Schemel für den eigenen Aufstieg missbraucht.

Ich schäme mich. Schäme mich dafür, wie engstirnig die Regierung meines Heimatbundeslands denkt und vorgeht. Gut, man kann jetzt sagen, dass wir Franken schon immer ein wenig weiter weg von München waren als der Rest Bayerns. Und jetzt sind wir ein wenig weiter weg von den Grenzen zu Österreich, von dort, woher der Flüchtlingsstrom hereindrängte.

Aber dafür sind wir näher dran am ehemaligen Zonenrand, waren näher dran, als 1989 eine andere Grenze aufging und der Westen geflutet wurde mit Bürgern der DDR. Damals war ich selbst skeptisch, ob wir das schaffen. Es hat geklappt, irgendwie. Und ganz sicher nicht mit Zustimmung aller. Einer der Gründe, warum ich Merkel spontan Recht gab, als sie ihn aussprach, ihren geschichtsträchtigen Satz »Wir schaffen das«. Ich war überzeugt, wir können es schaffen. Wenn wir alle an einem Strang ziehen. Wenn es gelingt, die breite Masse in Deutschland zu überzeugen.

Dann kam Herr Seehofer. Der Mann, der es – wenn ich mich richtig entsinne – vorzog, im Urlaub und unerreichbar zu sein, als sich im letzten Sommer die Situation für die Flüchtlinge dramatisch zuspitzte. Als Merkel ihren einsamen Entschluss fasste. Er kam, sah und nutzte die vermeintliche Chance. Stichelt und schimpft seitdem ständig gegen Merkels Flüchtlingspolitik.

Und wisst ihr was, geneigte Leser? Meine ganz persönliche Meinung ist folgende: das Einzige, was er geschafft hat, das war die AfD zu stärken. Wie? Er, der sich ständig auf die Fahnen schreibt, dass er die AfD in Bayern klein hält? Ja, genau dieser Mann.
Versucht euch doch bitte mal vorzustellen, wie es gewesen wäre, wenn er nicht Merkels Ansehen und Autorität derart untergraben und infrage gestellt hätte. Wenn er stattdessen zugestimmt hätte mit einem überzeugten »Ja, wir schaffen das wirklich!« wenn die Politiker unseres Landes parteiübergreifend ein einziges Mal nicht den eigenen Vorteil in den Vordergrund gestellt hätten, sondern die gemeinsame Lösung dieser Aufgabe. Wenn die Politiker unseres Landes allesamt Optimismus versprüht hätten, die Ärmel hochgekrempelt hätten, den Bürgern vorgelebt hätten, dass wir es schaffen können.

Herr Seehofer, fragen Sie sich manchmal, ob Sie ihren Einfluss anders, positiv, menschlich und fremdenfreundlich hätten einbringen können? Vermutlich nicht. Ich mich schon. Manchmal schließe ich die Augen und versuche mir vorzustellen, wie das wohl wäre. Und dann sehe ich ein zweites deutsches Sommermärchen, in dem die AfD wahrlich keine echte Rolle spielt.

Und wenn ich dann höre, wie Sie unserer Kanzlerin die Alleinschuld an dem Wahldebakel vom letzten Sonntag geben, wie Sie schon wieder alles schlechtreden, Angst um die Union haben, die Bürger verunsichern – dann denke ich mir, dass Sie sich doch bitte mal an die eigene Nase fassen sollten und sich fragen sollten, wie groß ihr eigener Anteil daran ist, dass die politische Lage so ist wie sie jetzt ist.

Ach ja, vergessen: vergebliche Zeit, die ich in diesen Text investiert habe. Sie lesen ihn ja eh nicht. Und wenn – ich habe ja keine Ahnung von Politik. Ich schreibe nur aus dem Bauch heraus. Ja, mag sein – ich schreib aus dem Bauch heraus. Aber manchmal ist Bauchgefühl einfach besser als kaltes Kopfgefühl. Fragen Sie doch mal Herrn Gorbatschow…

Antje Haugg

 

Die Autorin:

Antje Haugg

Antje Haugg, Jahrgang 1965, veröffentlichte mehrere Kinder- und Jugendbücher sowie Regionalkrimis für Erwachsene. Aktuell ist sie an dem Projekt »Flucht in ein sicheres Leben« beteiligt, einer Fantasy-Anthologie, die sich um Flüchtlingsschicksale dreht.

Share

Page with Comments

  1. So so Seehofer ist schuld ,schon
    Geht es los mit dem gekeife bei allen Parteien vor den Wahlen immer das selbe . Man beschimpft sich gegenseitig ,macht viele Versprechungen usw.
    Kaum sind die Wahlen dann vorbei , reicht man sich wieder die Hand ,steht lachend nebeneinander und alle Wahlversprechen landen wieder in verschiedenen Schubladen . Menschlichkeit ,……..oh ja die gibt es bei den Helfern , die bis zum Umfallen geschuftet haben damit der Satz von Frau Merkel Wirklichkeit werden kann .Aber für was eigentlich ? Die geflüchteten Menschen sind immer noch allein gelassen in Notunterkünften unter gebracht ,dürfen weder arbeiten , noch sind inzwischen alle registriert . Wo bitte waren all die Politiker Europas ,wo unsere ? Im Sommerurlaub , zum Grossteil ,…..ja auch unsere Frau Merkel .
    Es ist wie immer ,die Grossen wollen was und die Kleinen müssen dafür herhalten es ausbaden und buckeln .
    WUNDERBAR !!!
    Ich geh ganz bestimmt wählen ,irgendeine ganz kleine “ Lass mich auch mal Partei “ . Dann weiss ich wenigstens das die keinen Blödsinn anrichten können , denn davon gibt es schon viel zu viel im Moment .
    Mehr davon kann ich zumindest mit meiner eigenen Wählerinnen Stimme und mit meinem Gewissen nicht verantworten !
    Das ist dann meine ganz persönliche Meinung dazu !

    1. Liebe Antje Haugg,

      Sie haben zwei entscheidende Punkte vergessen in Ihrem Beitrag, nämlich Hr. Seehofer ist Ministerpräsident von Bayern, das unter dem Zustrom von Flüchtlingen sehr stark zu leiden hatte und hat, Fr. Merkel macht vor allem Bundespolitik. Zb. im Landkreis Passau, wo man jeden Tag kilometerlange Staus hat, wegen der Grenzkontrollen, wo Geschäfte Pleite gemacht haben, da viele Kunden ausbleiben, die aus Österreich usw. gekommen sind u.v.a. mehr…das ist der Grund für sein Engagement, das sage ich als nicht CSU Wähler. Die betroffenen Landräte in dieser Gegend haben zurecht richtig Druck gemacht, denn die Bevölkerung war ziemlich aufgebracht. Der zweite noch wichtigere Punkt ist der, daß Frau Merkel für das Zustandekommen solcher Flüchtliche zb. aus Syrien klar mitverantwortlich ist, wo es einen Krieg gibt, den der Westen mit der USA und Natoländern in Gang gesetzt haben, gegen das Völkerrecht !
      Es ist unglaublich zynisch, eine Willkommenskultur auszurufen auf Kosten der Armen hier, gleichzeitig schnell mal 500 Mill. Eu für die Bewaffnung der Kurden locker zu machen, für die Spannungen in Syrien andere verantwortlich zu machen, nämlich Rußland und Syrien, in Wirklichkeit aber nur auf das Öl und den Zugang dazu scharf zu sein, demnächst den Iran anzugreifen, bin gespannt mit welchen Lügen das wieder passiert. Wie leichtsinnig muß man sein dieses Spiel immer wieder mitzumachen, seit Jahrzehnten ? Dafür ist nicht Hr. Seehofer verantwortlich , auch nicht die AFD übrigens….die sie wohl für so gefährlich halten, ich nicht….ich halte die jetzigen Kriegstreiber für das Schlimmste was es gibt…. und sie werden weiter Kriegstreiben, auch in der Ukraine… Hr. Seehofer weiß das alles, er kritisiert übrigens auch die Rußlandpolitik der Bundesregierung, die blind fast alle amerikanischen Wünsche wie Boykott erfüllt. Hr. Seehofer hat meiner Meinung nach eher bewirkt, dass nicht noch mehr Leute zu der AFD abdriften als es ohnehin schon passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.