Entdeckung von Mitgefühl

cabrasjohan

Entdeckung von Mitgefühl

Ich schrieb vor längerer Zeit

über Armut und die ohne Heim,

für viele war die eigne Habe

das einzige Latein.

Ein gedämpftes Bedauern,

nichts schien ihnen zu dämmern,

es war doch leichter zu lauern

im seichten WohlstandsHämmern.

Wo waren die helfenden Hände,

oder Briefe nach Berlin,

es haben die südlichen Strände

die Ignoranz verziehn.

Nun hat der Deutsche entdeckt

seine plötzliche Empathie,

ein grandioser Effekt,

beinahe schon Magie.

Die Fremden bekommen die Zelte,

beheizt mit Personal,

der deutsche Arme, Geprellte,

der lebt noch asozial.

Die Obdachlosen frieren,

dagegen wird  nichts getan,

die Regierung ohne Manieren,

entfährt es dem Deutschen spontan.

Ein glanzlos pfundloser Schrei

ist so viel Mitgefühl

– in kruder Heuchelei –

„moralisches“ Kalkül.

Copyright Sylvia Kling

Auszug aus dem Lyrikband „BruchStücke“ – Band II – veröffentlicht im September 2016

Ersetze Hass durch Liebe –

ist die Lösung!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.